Mit der 42. BImSchV sind jetzt speziell Verdunstungskühlanlagen, Nassabscheider und Kühltürme in den Fokus gerückt. Dies, bedingt durch die mögliche Emission legionellenhaltiger Aerosole und dem damit verbundenen erhöhten Risiko einer Legionellen-Infektion.

Für die Gefährdungsbeurteilung von Verdunstungskühlanlagen geben die 42.BimSchV, die VDI 2047, das Arbeitsschutzgesetz, die BiostoffV sowie die anwendbaren TRBA Möglichkeiten und Hilfen zur Umsetzung.

Eine Gefährdungsbeurteilung hat das Ziel Gefährdungen am Arbeitsplatz und im Weiteren für die Umwelt zu ermitteln, zu beurteilen und Schutz- und Präventionsmaßnahmen festzulegen. Desweiteren geht es um die Vermittlung eines hohen Sicherheitsbewußtseins im Umgang mit Biostoffen sowie die Einhaltung der Schutz- und Hygienenmaßnahmen.

In der Regel beinhaltet die Gefährdungsbeurteilung sieben Schritte, die durch eine hygienisch fachkudige Person, in Zusammnearbeit mit z.B. der Fachkraft für Arbeitssicherheit, dem Betriebsarzt und fachkundigen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern, speziell für den Arbeitsbereich und die dort anfallenden Tätigkeiten erarbeitet wird.

Neben den Gefahrstoff- und Biostofflistungen, Hygieneplänen, Wetter- und Umfeldanalysen kommt dem Maßnahmenplan besondere Bedeutung zu.

Nehmen Sie Kontakt auf: info@groth.expert

 

Zulassung des Biozides überprüfen: BAUA-Zulassung